11/01/2016

REZENSION Einhornzauber-Über die Nebelbrücke

Autor: Astrid Vollenbruch
Titel: Einhornzauber-Über die Nebelbrücke
Protagonisten: Sonja, Melanie, Nachtfrost
Genre:Fantasy
Erscheinungsjahr&Verlag: 2007 im Kosmo-Verlag
                                           2011 im Bastei-Lübbe-Verlag
Allgemienes: Einhornzauber erschien in sechs Bänden im Kosmos-Verlag. Mittlerweile wurde die Serie noch einmal als Trilogie unter dem Titel „Im Bann des Nebels“ herausgegeben und zum Teil mit „moderneren“ Namen und Aktualisierungen versehen. Außerdem gibt es mittlerweile eine polnische Fassung des Buches. 

Klappentext:Als Sonja mit dem fremden Pferd, das sie im Wald gefunden hat, in den Nebel flieht, ahnt sie noch nicht, dass von nun an nichts mehr so sein wird wie zuvor. Es war größer als jedes Pferd, das sie je gesehen hatte. Sein Fell war tiefschwarz, übersät mit weißen Punkten wie Sterne am Nachthimmel. Mähne und Schweif schimmerten wie Silber. Und auf seiner Stirn saß ein Horn wie aus reinem Licht ... 

Plot: Die dreizehn jährige Sonja liebt Pferde über alles. Als allerdings der Waldhof ohne Vorwarnung schließt und alle Tiere von dort auf einmal fort sind, ebenso die Pferde Bjarni und Micky, versucht Sonja sie wieder zu finden. Doch anstelle der zwei gesuchten Pferde, findet sie ein verletztes und verwahrlostes Pferd im Wald auf. Sonja kann an nichts anderes mehr, als an dieses Pferd denken und macht es sich zur Aufgabe es zu retten. Währenddessen begegnet Melanie, Sonjas zu dem Zeitpunkt zerstrittene beste Freundin, einem Jungen namens Darian am Waldrand. Keiner der beiden Mädchen hätte je gedacht, dass das vermutliche Pferd ein Einhorn und der am Wegrand liegende Junge ein Prinz und Krieger sind. Doch damit fängt das Abenteuer der beiden Freundinnen erst an.  Sonja wird von Nachtfrost in die magische Welt von Elarim entführt, wo einige Aufgaben auf Sonja und ihre Freunde warten. 

Stil: Astrid Vollenbruch bedient sich einem gut verständlichen,an wenigen Stellen leicht verwirrenden Schreibstil. Das liegt wahrscheinlich daran,das ich mich mit der Hauptprotagonistin nicht ganz zu hundert Prozent identifizieren konnte. Das Buch lässt sich dennoch sehr gut lesen und die Handlung ist sehr gut herausgestellt worden.

Gesamteindruck: Einhornzauber ist ein Buch was jeder Pferdeliebhaber gelesen haben sollte. Es geht allerdings nicht ausschließen um Pferde, Einhörner und Fabelwesen. 
Im Laufe der Geschichte machen die Mädchen eine deutliche Entwicklung durch und die ersten Teeneger Probleme tauchen auf. Ob es das beliebt sein, die Liebe oder andere  typische Problem sind, Sonja und Melanie meistern alle Ihre Probleme und sind dabei niemals allein. 
Also wer Pferde liebt, aber trotzdem ein Buch lesen mag, wo alle alltäglichen Probleme eines Teenagers aufgeführt und gemeistert werden, liegt mit Einhornzauber auf jeden Fall richtig. Deswegen gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternies. 


         🌟🌟🌟🌟

Kommentare:

  1. Hey Heather,

    früher habe ich gerne Bücher über Pferde etc. gelesen. Und Bücher über Einhörner gehen heute immer noch ;-)
    Ich bin übrigens über die Zeilenspringer Aktion über deinen Blog gestolpert und gleich mal als Leser geblieben :-)
    Würde mich freuen, wenn du auch bei mir vorbeischauen würdest.
    http://hoernchensbuechernest.blogspot.de/

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,

      es freut mich zu hören, dass du ebenfalls ein Zeilenspringer bist und dadurch meinem Blog entdeckt hast. Besonders freut es mich, dich als Leser haben zu dürfen. Natürlich folge ich dir und deinem Blog schon und lese da fleißig mit. Ebenfalls freue ich mich auf weitere Klentate von dir zu meinen Beiträgen.
      LG
      Heather

      Löschen